mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

Unterbereiche

Nachrichten

Leipzig, 20. September 2019

„Lara” gewinnt Gilde Filmpreis



Gestern Abend wurde „Lara” von Regisseur Jan-Ole Gerster („Oh Boy”) als Bester Spielfilm (National) mit dem Gilde-Filmpreis der Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater ausgezeichnet. Der Regisseur nahm den Preis zusammen mit seinen Hauptdarstellern Corinna Harfouch und Tom Schilling bei der Preisverleihung im Täubchenthal in Leipzig entgegen. Davor hatte der Film im Rahmen der 1. Kinotage Leipzig seine mitteldeutsche Premiere gefeiert.

Für „Lara” wurde Regisseur Jan-Ole Gerster bereits beim Filmfest München mit dem Förderpreis Neues Deutsches Kino Regie geehrt. Der Film wurde in München zudem von der internationalen Filmkritikervereinigung mit dem FIPRESCI-Award bedacht. Beim Karlovy Vary International Film Festival wurde „Lara” mit dem Spezialpreis der Jury, dem Preis der Ökumenischen Jury und Corinna Harfouch als beste Darstellerin ausgezeichnet. Am 7. November läuft der Film im Verleih von STUDIOCANAL im Kino an.

Im Zentrum von der Tragikomödie „Lara”, die sich um Musik, verlorene Träume und eine außergewöhnliche Mutter-Sohn-Beziehung dreht, steht Lara Jenkins (Corinna Harfouch), die von ihrem Sohn Viktor (Tom Schilling) nicht zu seinem wichtigen Solo-Klavierkonzert eingeladen wird. So leicht lässt sich Lara an ihrem 60. Geburtstag jedoch nicht entmutigen. „Lara” ist Gersters erster Film nach seinem preisgekrönten Debüt „Oh Boy” aus dem Jahre 2012. Von Schiwago Film in Koproduktion mit dem rbb, BR und ARTE sowie der StudioCanal GmbH produziert, wurde die Produktion unter anderem in Weimar und Leipzig realisiert.

Seit 1977 werden die Gilde-Filmpreise von den Betreibern der deutschen Programmkinos und Filmkunsttheater an die besten Arthouse-Filme des Kinojahres verliehen. Ausgezeichnet wird daher neben dem Regisseur/der Regisseurin des Films auch das Engagement des verantwortlichen Verleihs. Die Jury besteht aus Mitgliedern und dem Vorstand der AG Kino – Gilde.

Foto_ Gilde-Filmpreis-Verleihung (v.l.n.r.): Marcos Kantis (Schiwago Film), Regisseur Jan-Ole Gerster, Tom Schilling, Kalle Friz (STUDIOCANAL), Corinna Harfouch, Lutz Rippe (STUDIOCANAL), Laudatorin Ruth Rogée, Hooman Afshari (STUDIOCANAL). © Filmkunstmesse Leipzig, Foto: Rainer Justen